Algorithmische Aspekte der Entscheidungs- und Spieltheorie

Seminar von Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Merkle im Wintersemester 2017

Aktuelles

Vorbesprechung

Vorbesprechung: Donnerstag, den 12. Oktober 2017, 16 Uhr, SR 2.

Dozent

Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Merkle.

Zeiten

Die Termine für die Seminarvorträge werden in der Vorbesprechung festgelegt.

Leistungspunkte

Je nach Vortragsthema kann das Seminar als Mathematikseminar mit 6 LP oder als Informatikseminar mit 4 LP angerechnet werden.

Inhalt

Im Seminar werden grundlegende Fragestellungen und Ergebnisse sowie insbesondere algorithmische Aspekte der folgenden Gebiete vorgestellt:

  • Rationale Entscheidungstheorie: die Auswahl aus einer Menge von zulässigen Handlungen, wobei sich die Auswirkungen dieser Handlungen erst zusammen mit dem festen, aber unbekannten Zustand der Welt ergeben.
  • Spieltheorie: die Auswahl aus einer Menge von zulässigen Handlungen, wobei sich die Auswirkungen dieser Handlungen erst zusammen mit der durch einen Gegenspieler verdeckt gewählten Handlung ergeben.
  • Social choice: Auswahl durch Gruppen, insbesondere Wahlverfahren.
  • Mechanism design: die Festlegung von Regelwerken für Vorgänge wie Auktionen oder den Datenverkehr im Netz, so dass bei eigennützigem Verhalten der Akteure bestimmte Ziele erreicht werden.

Literatur

Grundlage des Seminars sind hauptsächlich die drei folgenden Monographien.

Noam Nisan, Tim Roughgarden, Éva Tardos und Vijay V. Vazirani (Hrsg.), Algorithmic Game Theory, Cambridge University Press 2007;

Jörg Rothe, Economics and Computation, Springer, 2016;

Tim Roughgarden, Twenty Lectures on Algorithmic Game Theory, Cambridge University Press 2016.

Zielgruppe

Studierende der Mathematik und Informatik.

Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Komplexitätstheorie. Gegebenenfalls kann die Vorlesung Berechenbarkeit und Komplexität 1 parallel besucht werden.

Anrechenbarkeit des Seminars

Das Seminar ist als Mathematikseminar mit 6 Leistungspunkten bewertet, als Informatikseminar mit 4.

Im Bachelor- und im Masterstudiengang Angewandte Informatik kann das Seminar als Informatik und im Anwendungsgebiet Mathematik angerechnet werden.

Im Bachelor- und im Masterstudiengang Mathematik kann das Seminar als Mathematik angerechnet werden.

In den Lehramtsstudiengängen Mathematik und Informatik nach GymPO kann das Seminar als Mathematik oder Informatik angerechnet werden.

Der Prüfungsausschuss Mathematik hat festgelegt, dass Veranstaltungen der Gebiete Berechenbarkeit und Komplexität — und damit auch dieses Seminar – nur als angewandten Mathematik angerechnet werden können, nicht aber als reine Mathematik.